Arif Ünal

De Suffrage Universel
Aller à : navigation, rechercher
Électeurs, candidats et élus allemands d'origine non-européenne
Élections fédérales (2005, 2017), régionales (Hambourg 2008, Rhénanie du Nord-Westphalie 2005 - 2010 - 2012), locales

Parlementaires allemands d'origine non-européenne - européens - fédéraux - régionaux
Partis musulmans - Parti d'allochtones
Droit de vote des étrangers
Nationalité allemande - Nationalité sarroise
Profils des électeurs par origine nationale ou par religion
modifier

Geboren am 15. November 1953 in Korkmaz/Türkei; verheiratet. Abitur 1973. Studium der Chemie in Eskisehir/Türkei von 1974 bis 1978. Von 1981 bis 1986 Studium der Humanmedizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster. Studium der Sozialarbeit an der FH Düsseldorf von 1991 bis 1994. Von 1988 bis 1992 Mitarbeiter des Jugendamtes der Stadt Düsseldorf. 1994 Tätigkeit beim Sozialdienst Katholischer Männer in Köln, Fachbereich Drogenhilfe. Seit 1995 Leiter des Gesundheitszentrums PariSozial in Köln. Mitglied der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN seit 1998. Mitglied im Rat der Stadt Köln von 1999 bis 2009, dort von 2000 bis 2009 gesundheits- und migrationspolitischer Sprecher der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Vorstandsmitglied des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes NRW (DPWV-NRW) von 1991 bis 1995. Mitglied des Arbeitskreises Immigration und des Facharbeitskreises Flüchtlinge des DPWV-NRW. Abgeordneter des Landtags Nordrhein-Westfalen vom 9. Juni 2010 bis 14. März 2012.

Sources

Outils personnels
Espaces de noms

Variantes
Navigation
Outils